engen Lumbalkanal

Schwere Spinalkanalstenose: Was tun? (Müssen wir uns Sorgen machen?)

La spinale Stenose, auch enger Spinalkanal genannt, ist eine Pathologie der Rücken gekennzeichnet durch a Verengung des Spinalkanals.

 

Im Allgemeinen sind die Symptome dieser Pathologie mehr oder weniger erträglich und fühlen sich von Person zu Person unterschiedlich an. Einige Patienten leiden jedoch unter schwerwiegenderen und behindernden Symptomen, die das widerspiegeln, was man nennt schwere spinale Stenose.

 

Was kennzeichnet eine schwere Spinalkanalstenose? müssen wir uns Sorgen machen? wie geht man damit um? Antworten in diesem Artikel.

Anatomische Erinnerung 

 

Die Wirbelsäule oder Rachis stellt eine knöcherne Struktur dar, die die Verbindung zwischen dem Kopf und dem Becken bereitstellt. Es besteht aus 24 Wirbel die miteinander artikulieren.

 

Neben seiner Rolle bei der statischen Unterstützung ist es auch für den Schutz der Rückenmark wer reinkommt der Spinalkanal.

 

Die Wirbel, die die Wirbelsäule bilden, bestehen anatomisch aus drei Teilen:

 

  • Le Wirbelkörper ;
  • Der Wirbelkanal bzw Spinalkanal ;
  • Von den Prozessen und Strukturen, die den hinteren Teil bilden.

 

Wirbelsäule
Quelle

 

Der Spinalkanal ist der Teil der Wirbelsäule, der den Durchgang des Rückenmarks ermöglicht.

 

Was ist eine Spinalkanalstenose? 

 

Eine Verringerung des Durchmessers der Spinalkanal verursacht eine Pathologie namens spinale Stenose und die eine Reizung des Rückenmarks oder der Nervenwurzeln verursacht.

 

engen Lumbalkanal
Quelle

 

Alle Teile der Wirbelsäule können von dieser Pathologie betroffen sein, insbesondere die Gelenke C5-C6, C6-C7 auf der Halswirbelsäule (wir sprechen von engen Zervikalkanal), L4-L5 und L5-S1 am lumbosakralen Teil (engen Lumbalkanal).

 

Es gibt verschiedene Formen der Spinalkanalstenose:

 

  • leichte spinale Stenose: Durchmesser des Spinalkanals eher leicht reduziert und nahezu asymptomatisch:
  • Mittelschwere Spinalkanalstenose: mäßig reduzierter Spinalkanaldurchmesser, der leichte Symptome verursacht;
  • Schwere Spinalkanalstenose : Durchmesser des sehr engen Spinalkanals, was zu erheblichen und manchmal sehr beeinträchtigenden Symptomen führt.

 

 

LESEN :   Spinalkanalstenose: Der vollständige Leitfaden (wie behandelt man sie?)

 

Ursachen der Spinalkanalstenose 

 

Die Spinalkanalstenose ist die Folge einer Durchmesserverringerung des Wirbelkanals, die angeboren sein kann oder Folge degenerativer, traumatischer oder gar tumoröser Prozesse sein kann.

 

Die wichtigsten Ursachen einer Spinalkanalstenose sind:

 

  • Angeborener Ursprung: Manche Menschen werden mit einem Wirbelkanal geboren, dessen Durchmesser abnorm reduziert ist, was mit zunehmendem Alter zu manchmal schwerer Spinalkanalstenose führt.

 

  • Degenerative Ursachen: Im Laufe der Jahre erleiden die Wirbel entzündliche und degenerative Phänomene wie Osteoarthritis, die zur Bildung kleiner Knochenvorsprünge, sogenannter "Osteophyten", oder zur Verdickung der Bänder im Inneren des Spinalkanals führen können. Diese Anomalien sind die Ursache für eine teilweise deutliche Durchmesserverringerung des Spinalkanals, die zu einer schweren Spinalkanalstenose führen kann.

 

zervikale Spondylose
Quelle

 

  • Die entsprechenden Bandscheibenvorfall : Wenn er groß ist, kann der Bandscheibenvorfall den Durchmesser des Spinalkanals erheblich verringern und die Ursache einer schweren Spinalkanalstenose sein.

 

Bandscheibenvorfall
Quelle

 

  • Un Spondylolisthese : es ist eine Vorwärtsverschiebung von a Wirbeltier auf der anderen Seite, die manchmal schwere Spinalkanalstenose verursachen kann, wenn es wichtig ist.

 

Spondylolisthese MRT
Quelle

 

  • Ein Trauma: ein gebrochener Knochen bzw Wirbelverdichtung nach einem Verkehrsunfall oder einem Sturz aus großer Höhe, insbesondere wenn sie heftig sind, durch eine akute und signifikante Verringerung des Durchmessers des Spinalkanals zu einer schweren Spinalkanalstenose führen.

 

  • Krebs: Große primäre oder sekundäre Wirbeltumoren verursachen manchmal, wenn auch selten, eine schwere Spinalkanalstenose.

 

 

Symptome einer schweren Spinalkanalstenose

 

Eine leichte bis mittelschwere Spinalkanalstenose ist in den meisten Fällen asymptomatisch. Wenn sie jedoch schwerwiegend sind, verursachen sie manchmal ziemlich laute Krankheitsbilder, insbesondere mit:

 

Rückenschmerzen
Quelle

 

 

Dies ist eines der spezifischsten Anzeichen einer Spinalkanalstenose. Sie äußert sich durch Taubheitsschmerzen in den Beinen beim Stehen und verstärkt beim Gehen. Dieser Schmerz wird durch Sitzen, Vorbeugen oder Hocken gelindert.

 

  • Ein Schmerz 

 

Die Schmerzen können im Nacken und in den Armen auftreten und eine zerviko-brachiale Neuralgie oder im Becken und in den unteren Gliedmaßen Schmerzen im unteren Rückenbereich und/oder Ischias verursachen.

LESEN :   Rehabilitation nach einer Operation des engen Spinalkanals: Schritte

 

  • Sensibilitätsstörungen 

 

Der Patient kann auch eine Art Taubheit, Parästhesien oder Empfindungen von Elektroschocks spüren.

 

  • Gehstörungen 

 

Wie zum Beispiel eine Gleichgewichtsstörung oder Muskelschwäche beim Gehen.

 

 

Wann muss man sich Sorgen machen?

Wenn die Spinalkanalstenose wirklich wichtig ist, erzeugt sie wichtige klinische Anzeichen, die auf ein ernsthaftes neurologisches Leiden hinweisen, das schnell behandelt werden muss. Wenn diese Anzeichen auftreten, ist es notwendig, sich darum zu kümmern und so schnell wie möglich zu konsultieren.

 

 

Stethoskop, das einen medizinischen Notfall darstellt
Quelle

 

  • Schwere Sensibilitätsstörungen: B. Anästhesie des Perineums bei schweren Erkrankungen des Schließmuskels wie Harn- und/oder Darminkontinenz und schweren Erkrankungen des Genitalbereichs.

 

  • Die entsprechenden Ischias lähmend : was verursacht, was "a Fuß fallen Dieses Symptom ist ein Zeichen für eine schwere Nervenkompression, wahrscheinlich sekundär zu einer schweren Spinalkanalstenose.

 

  • Beeinträchtigung der Feinmotorik der Hand : wenn die Spinalkanalstenose die betrifft Halswirbelsäule, was mehr ist, wenn es stark ist, verursacht es manchmal eine Störung in der Ausführung von feinen Aufgaben. Im Extremfall verursacht es Schwierigkeiten, einen Stift zu halten und zu schreiben.

 

 

Behandlungsmöglichkeiten

 

Die anfängliche Behandlung der Spinalkanalstenose basiert auf einer konservativen Behandlungskombination Physiotherapie, analgetische Medikamente auf verschiedenen Ebenen oder sogar manchmal Kortison-Injektionen.

 

Drogen
Quelle

 

Bei einer schweren Spinalkanalstenose reichen diese initialen Maßnahmen leider nicht mehr aus und der Einsatz invasiverer Verfahren ist notwendig.

 

Obwohl die Behandlung von der Symptomatologie und dem klinischen Bild des Patienten abhängt, Chirurgie stellt generell die plausibelste Behandlungsoption bei schwerer Spinalkanalstenose dar.

 

Bei der Operation einer Spinalkanalstenose wird der Druck auf das Rückenmark oder die Wirbelnerven reduziert. Dieser Eingriff wird aufgerufen Dekompression und ist in mehrere Verfahren unterteilt:

 

  • Laminektomie 

 

Die Laminektomie ist die am häufigsten durchgeführte Operation bei Spinalkanalstenose. Es beinhaltet die Entfernung von zwei Wirbelsäulenblätter und dieDornfortsatz (knöcherner Vorsprung an der Rückseite des Wirbels), der sie verbindet, um das durch Spinalkanalstenose gereizte Rückenmark und Nervenwurzeln zu dekomprimieren.

LESEN :   Spinalkanalstenose: Operation und Rekonvaleszenz

 

lumbale Laminektomie
Diagramm, das den Prozess der lumbalen Laminektomie zeigt

 

In manchen Situationen können im Rahmen einer Laminektomie auch Teile eines oder mehrerer Facettengelenke entfernt werden.

 

  • Foraminotomie 

 

Weniger invasiv als die vorherige, kann sie nur angeboten werden, wenn die Spinalkanalstenose nicht sehr ausgedehnt ist. Es besteht aus der Entfernung eines Teils des Foramen intervertebrale mit mehr oder weniger teilweiser Entfernung des Bandscheiben.

 

 

Wenn die primäre Ursache einer Spinalkanalstenose eine signifikante Bandscheibendegeneration ist, kann eine Bandscheibenentfernung erforderlich sein. In diesem Fall ein Diskektomie gefolgt von einer Fusion der angrenzenden Wirbel (Arthrodese) wird vorgeschlagen, um die Stabilität der Wirbelsäule zu gewährleisten und Schmerzen zu lindern.

 

Wirbelsäulenfusion
Quelle

 

Andere chirurgische Techniken können in seltenen Situationen angeboten werden, wie z Korpektomie (vollständige Entfernung eines Wirbelkörpers) oder die mikroendoskopische Dekompression.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung für den Artikel

Leserbewertung 5 / 5. Anzahl der Stimmen 2

Wenn Sie von diesem Artikel profitiert haben ...

Folgen Sie uns auf Youtube und Facebook

Es tut uns leid, dass Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden konnten!

Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern!

Wie können wir den Artikel verbessern?

100 % KOSTENLOSES TRAINING

Finden Sie heraus, was Ihnen nie jemand über Ihre chronischen Schmerzen erzählt...