Erholung nach der Operation

Folgen nach einer engen Lumbalkanaloperation: Alles, was Sie wissen müssen

Ein Betrieb von engen Lumbalkanal ist ein gängiges Verfahren zur Druckentlastung der Rückenmark. Diese Art der Operation kann für die Behandlung verschiedener Erkrankungen nützlich sein. Es ist jedoch wichtig, sich der möglichen Folgen (Nebenwirkungen) bewusst zu sein, die diesem Verfahren folgen.  

In diesem Artikel werden wir die Definition und Anatomie der Operation der besprechen engen Lumbalkanal. Wir werden hauptsächlich die Genesungszeit und die Prognose von Patienten besprechen, die sich einer Operation unterzogen haben engen Lumbalkanal.

Anatomie der Lendenwirbelsäule

La Lendenwirbelsäule ist der untere Teil der Rücken erstreckt sich vom Brustkorb bis zum Becken. Es besteht aus fünf Wirbel, die jeweils eine andere Form und Funktion haben.

Anatomie der Lendenwirbelsäule
Quelle

Der erste Wirbeltier, genannt der erste Lendenwirbel (L1), ist der größte und stärkste in der Lendenwirbelsäule. Sie trägt den Großteil des Körpergewichts und ist für die meisten Wirbelsäulenbewegungen verantwortlich.

Der zweite Wirbel, genannt zweiter Lendenwirbel (L2), ist etwas kleiner als der erste und bietet dem Körper weniger Halt. Es spielt jedoch eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Stabilität der Wirbelsäule.

Der dritte, vierte und fünfte Wirbel (L3-L5) werden zunehmend kleiner und bieten eine abnehmende Unterstützung. Zusammen bilden diese fünf Wirbel eine flexible und dennoch starke Struktur, die den Körper stützt und ein breites Bewegungsspektrum ermöglicht.

Was ist ein enger Lumbalkanal?

Der Begriff engen Lumbalkanal » bezeichnet einen Zustand, in dem der Durchmesser der Spinalkanal im unteren Rücken ist verengt. Diese Verengung kann aus einer Reihe von Gründen auftreten, einschließlich Osteoarthritis, Verletzungen und Wirbelsäulendeformitäten.

engen Lumbalkanal
Quelle

Obwohl a engen Lumbalkanal verursacht nicht immer Symptome, kann aber Druck auf das Rückenmark oder die davon abgehenden Nerven ausüben. Dieser Druck kann zu Schmerzen, Taubheit oder Schwäche in den Beinen oder im unteren Rücken führen.

In schweren Fällen kann es auch zu Lähmungen kommen. Die Verengung des Lendenkanals tritt häufig im Alter aufgrund von Verschleiß an den Wirbeln auf. Es kann jedoch auch durch traumatische Verletzungen, Tumore oder andere Wirbelsäulenerkrankungen verursacht werden.

Operation am engen Spinalkanal

La Enge Spinalkanalchirurgie ist eine Art von Eingriff, bei der der Durchmesser des Lumbalkanals erweitert wird. Es wird durchgeführt, um die Kompression des Rückenmarks oder der Nerven zu lindern, den Druck zu reduzieren und die Symptome zu lindern.

Chirurgie
Quelle

Indikation

Die Operation von engen Lumbalkanal wird im Allgemeinen Menschen empfohlen, die unter starken Schmerzen, Taubheit oder Schwäche in den Beinen leiden und die auf konservative Behandlungen nicht ansprechen.

Es kann auch für Personen empfohlen werden, die aufgrund von Druck auf das Rückenmark Schwierigkeiten beim Gehen oder Stehen haben. In einigen Fällen kann eine Operation empfohlen werden, um eine Lähmung zu verhindern.

Chirurgische Techniken

Es gibt verschiedene Techniken, mit denen der Spinalkanal erweitert werden kann. Die Art der Operation, die für Sie am besten geeignet ist, hängt von der Schwere Ihrer Erkrankung und der Anatomie Ihrer Wirbelsäule ab

  • Diskektomie : Die Diskektomie ist ein minimal-invasiver chirurgischer Eingriff zur Entfernung von Osteophyten aus dem engen Lumbalkanal. Sie wird durch einen kleinen Einschnitt im unteren Rückenbereich durchgeführt und dauert in der Regel weniger als eine Stunde. Der Chirurg entfernt die Bandscheibenvorfall die Druck auf die Nervenwurzel ausübt, wodurch Schmerzen gelindert und die Nervenfunktion wiederhergestellt wird.
  • Dekompressive Laminektomie: Dies ist die häufigste Art der Operation engen Lumbalkanal. Dabei wird ein kleiner Knochenabschnitt (Lamina) von den Wirbeln entfernt, um mehr Platz für das Rückenmark oder die Nerven zu schaffen.
  • Foraminotomie: Bei diesem Verfahren wird das Foramen erweitert, eine kleine Öffnung zwischen den Wirbeln, durch die Nerven aus dem Rückenmark abzweigen. Dies geschieht durch die Entfernung von Knochen oder Weichgewebe.
  • Wirbelfusion: In einigen Fällen kann es notwendig sein, zwei oder mehr Wirbel zu verschmelzen, um die Wirbelsäule zu stabilisieren. Dies geschieht mit Stäben, Schrauben und/oder Metallplatten, um die Wirbel während der Heilung an Ort und Stelle zu halten.

Ihr Chirurg wird dies mit Ihnen besprechen und den besten Ansatz für Ihren speziellen Fall empfehlen.

Rekonvaleszenz

Nach der Operation werden Sie in einen Aufwachraum gebracht, wo Sie engmaschig überwacht werden. Anschließend werden Sie in ein Krankenzimmer verlegt, wo Sie mehrere Tage bleiben.

Erholung nach der Operation
Quelle

Während dieser Zeit erhalten Sie Schmerzmittel und Anweisungen, wie Sie sich richtig bewegen und positionieren, um unnötigen Druck auf Ihre Wirbelsäule zu vermeiden. Sie werden auch gebeten, einige sanfte Übungen durchzuführen.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollten Sie diese Übungen zu Hause fortsetzen. Sie müssen sich auch einige Wochen lang schonen und anstrengende Aktivitäten vermeiden.

Die vollständige Genesung nach einer Operation kann mehrere Monate dauern. Die meisten Menschen beginnen sich jedoch innerhalb weniger Wochen besser zu fühlen.

Was sind die Folgen nach einer Operation eines engen Lumbalkanals?

Die häufigste Nebenwirkung einer Brustoperation engen Lumbalkanal ist Schmerz. Dies wird normalerweise mit Schmerzmitteln behandelt und sollte mit der Zeit nachlassen. Weitere Folgen können folgende sein:

chirurgische Komplikationen
Quelle
  • Taubheit oder Kribbeln in den Beinen oder Füßen;
  • Schwäche in den Beinen;
  • Schwierigkeiten beim Gehen oder Stehen;
  • Muskelkrämpfe ;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder Stuhlgang;
  • Infektion;
  • Blutung;
  • Blutgerinnsel;
  • Reaktion auf Anästhesie.

In den meisten Fällen sind diese Nebenwirkungen vorübergehend und bessern sich mit der Zeit. Wenn Sie jedoch anhaltende oder schwere Symptome bemerken, sollten Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden.

Genesung und Prognose nach Operation eines engen Lumbalkanals

Nach der Operation von engen Lumbalkanaltreten Patienten in eine Erholungsphase ein, in der sie darauf achten müssen, ihre Wirbelsäule nicht erneut zu verletzen. Der Chirurg wird spezifische Anweisungen zu Aktivitäten geben, die während dieser Zeit zu vermeiden sind.

Im Allgemeinen sollten Patienten jede Aktivität vermeiden, die Rücken- oder Beinschmerzen verursacht. Nach Ablauf der Erholungsphase können die Patienten in der Regel ihre normalen Aktivitäten wieder aufnehmen.

Die Prognose nach der Operation ist für die meisten Patienten gut. Bei einigen Patienten können jedoch anhaltende Schmerzen oder Nervenschäden auftreten. In seltenen Fällen kann eine Operation die Symptome nicht lindern und es können zusätzliche Verfahren erforderlich sein.

Referenzen

https://www.revmed.ch/revue-medicale-suisse/2004/revue-medicale-suisse-2508/canal-lombaire-etroit-du-diagnostic-au-traitement

https://dos-clinique.fr/sequelles-operation-canal-lombaire-etroit/

https://www.docteur-emmanuel-braun.com/files/canal-lombaire-etroit-Dr-Emmanuel-Braun-Nancy.pdf

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung für den Artikel

Leserbewertung 2.5 / 5. Anzahl der Stimmen 2

Wenn Sie von diesem Artikel profitiert haben ...

Folgen Sie uns auf Youtube und Facebook

Es tut uns leid, dass Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden konnten!

Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern!

Wie können wir den Artikel verbessern?

100 % KOSTENLOSES TRAINING

Entdecken Sie a einzelne Methode ermöglicht es Ihnen (ENDLICH!). mach deinem körperlichen Schmerz ein Ende...

RÜCKENSCHMERZEN UND CHRONISCHE SCHMERZEN: 100% KOSTENLOSES TRAINING

Finden Sie heraus, was Ihnen noch nie über Ihre anhaltenden körperlichen Schmerzen gesagt wurde...

(Keine E-Mail erforderlich)