Tredelenburg-Zeichen

Trendelenburg-Zeichen: Ablauf und Interpretation des Tests

Artikel überprüft und genehmigt von Dr. Ibtissama Boukas, Facharzt für Allgemeinmedizin

Benannt nach dem deutschen Chirurgen Friedrich Trendelenburg im Jahr 1897, findet sich das Trendelenburg-Zeichen bei Menschen mit Schwäche oder Lähmung der Hüftabduktoren. Dieser Artikel erläutert diesen klinischen Test und die klinische Begründung für die Anwendung bei Vorliegen eines positiven Tredelenburg-Zeichens.

 

Einweihungsfeier des neuen Standort...
Einweihungsfeier des neuen Standorts von in.betrieb in Ingelheim

Bestimmung

 

Das Trendelenburg-Zeichen ist eine körperliche Untersuchung, die es dem Arzt ermöglicht, eine Funktionsstörung im Zusammenhang mit dem Hüftgelenk zu beurteilen.

 

Ein positives Trendelenburg-Zeichen weist normalerweise auf eine Schwäche der großen Hüftabduktorenmuskeln hin, insbesondere des Gluteus medius oder Gluteus minimus (früher als Gluteus minimus bezeichnet). Diese Muskeln sind wichtig, um die Stabilität des coxofemoralen Gelenks des Beckens zu gewährleisten und den Schwerpunkt zu halten. Diese beiden Muskeln werden durch die innerviert Gesäßnerv Superior, der von den Nervenwurzeln L4 bis S1 ausgeht.

 

Eine Schwäche dieser Muskeln kann durch verschiedene Hüftanomalien verursacht werden, wie zum Beispiel:

 

  • jede Muskeldystrophie
  • Angeborene Hüftluxation (Hüftdysplasie)
  • rheumatische Arthritis
  • Hüftarthrose
  • eine Art Deformation coxa vara
  • ein gebrochener Knochen bzw Hüftluxation traumatisch
  • nach a Hüftprothese (Erstphase)
  • Schmerzen im unteren Rücken
  • Legg-Calvé-Perthes-Krankheit
  • Poliomyelitis
  • Osteonekrose der Hüfte
  • ein signifikanter Unterschied in der Länge der unteren Gliedmaßen

 

 

Verfahren

 

Um den Test durchführen zu können, muss der Kliniker sicherstellen, dass der Patient mindestens 30 Sekunden auf einem Bein stehen kann, dass er die Anweisungen versteht, dass er keine Koordinationsprobleme hat und dass seine Bewegungsabduktion vollständig ist.

 

  • Der Patient wird gebeten, 30 Sekunden lang auf einem Bein zu stehen, ohne sich auf die eine oder andere Seite zu lehnen. Wenn der Patient minimale Gleichgewichtsprobleme hat, kann er von einer leichten Unterstützung profitieren, die ihm hilft, aufrecht zu stehen.

 

  • Der Therapeut beobachtet den Patienten, um zu sehen, ob das Becken während der einbeinigen Position horizontal bleibt. Dies entspricht einem negativen Trendelenburg-Test.

 

  • Ein Tredelenburg-Zeichen wird als positiv bezeichnet, wenn sich das Becken auf der kontralateralen Seite (gegenüber dem betroffenen Bein) in einer stehenden Gleichgewichtsposition auf der betroffenen Seite senkt. Dies kann auch beim Gehen festgestellt werden, wo der Proband hinkt und dies kompensiert, indem er während der Standphase auf dem betroffenen Bein eine Rumpfneigung auf der betroffenen Seite erzeugt (Tredelenburg-Gang).

 

 

 

Fazit

 

Das Tredelenburg-Zeichen ist ein schneller und einfacher Test, um eine Hüftabduktorenschwäche im Stehen zu erkennen.

 

Obwohl es Hüftpathologien wie Osteoarthritis oder Hüftinstabilität nicht selbst diagnostizieren kann, leitet es den Kliniker an und bietet Informationen, die für die Behandlung der Erkrankung relevant sind.

 

Idealerweise sollte das Tredelenburg-Zeichen Teil einer umfassenden Beurteilung sein, die die Krankengeschichte des Patienten, den Bewegungsumfang, die Integrität des zentralen und peripheren Nervensystems, die Muskelkraft usw. berücksichtigt. Diese klinische Untersuchung, in Verbindung mit Tests fürmedizinische Bildgebung, wird es möglich machen, eine genaue Diagnose und eine angemessene Behandlung zu stellen.

 

 

Referenz

 

  • https://www.physio-pedia.com/Trendelenburg_Sign
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK555987/

 

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung für den Artikel

Leserbewertung 5 / 5. Anzahl der Stimmen 1

Wenn Sie von diesem Artikel profitiert haben ...

Folgen Sie uns auf Youtube und Facebook

Es tut uns leid, dass Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden konnten!

Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern!

Wie können wir den Artikel verbessern?

100 % KOSTENLOSES TRAINING

Finden Sie heraus, was Ihnen nie jemand über Ihre chronischen Schmerzen erzählt...