Degenerative Bandscheibenerkrankung: ALD (Langzeiterkrankung)

Teilen Sie es mit Ihren besorgten Lieben
3.5
(8)

La Rücken wird durch die vielen Bewegungen, die wir täglich machen, stark gefordert. Ob es sich um die sich wiederholenden Bewegungen des Rumpfes, die Körperhaltungen beim Gehen, die Gesten beim Tragen von Lasten handelt, diese Anstrengungen können langfristig zu bestimmten Pathologien führen.

Unter ihnen sind die degenerative Erkrankungen der Bandscheiben allmählicher und langsamer Beginn wie degenerative Bandscheibenerkrankungen. Ist das ein Langzeitzustand? Das werden wir in diesem Artikel sehen.

Einige Grundlagen

Degenerative Bandscheibenerkrankung, was ist das?

Auch genannt, Bandscheibendegeneration, ist degenerative Bandscheibenerkrankung einem Prozess von verwandt langsame und fortschreitende Verschlechterung von Bandscheiben.

Degenerative Bandscheibenerkrankung L5-S1: Was tun? (vollständige Anleitung)

Degenerative Bandscheibenerkrankungen äußern sich durch altersbedingten Verschleiß der Bandscheiben und die Belastung der Wirbelsäule. Es geht um einen natürliche Folge der Alterung des Körpers, aber was auch durch auftreten kann falsche Bewegungenvon schlechte Körperhaltungen oder Rücken belasten (schwere Lasten tragen, intensiver Sport).

Le Bandscheiben nimmt durch Wasserverlust an Höhe ab. das austrocknen Tatsache, dass es nicht mehr in der Lage ist, die Widerstandsfähigkeit und Flexibilität der Scheibe bei Stößen zu gewährleisten. Außerdem verengt sich der Durchgangsraum für die Nerven durch die Wirbelsäule.

Bandscheibendegeneration wird als Pathologie angesehen, wenn sie verursacht wird ein peinlicher Verlust der Mobilität ou Täglich starke Rückenschmerzen.

Das erste Symptom der Erkrankung führt im Wesentlichen zu Rückenschmerzen. Der Grad der Beeinträchtigung des Patienten bestimmt jedoch die genaue Lage des Patienten. Es ist also möglich, dass es sich um eine Schmerzen im unteren Rücken (unterer Rücken), a Rückenschmerzen (Rückenschmerzen) bzw Nackenschmerzen (Nackenschmerzen). Begleitet wird sie von Kribbeln, Sensibilitätsverlust und Bewegungsbeschwerden.

Die Diagnose einer Bandscheibendegeneration erfolgt durch eine körperliche Untersuchung, eventuell ergänzt durch eine MRT (Magnetic Resonance Imaging) oder Röntgenaufnahme.

Die möglichen Behandlungen nach der Diagnose sind je nach Krankheitsverlauf sehr unterschiedlich. Dies reicht von der Selbstversorgung über physikalische Therapie (Physiotherapie) bis hin zur Einnahme von nichtsteroidalen Antirheumatika und der epiduralen Injektion von Steroiden. 

FÜR DICH EMPFOHLEN:  Degenerative Bandscheibenerkrankung L5-S1: Was tun? (vollständige Anleitung)

Fortgeschrittenere Fälle können erforderlich sein ein chirurgischer Eingriff. Es besteht aus einem DiskektomieB. Bandscheibenanuloplastik, Laminotomie, Laminektomie oder andere.

Die Unterstützung erfolgt durch viele Praktiker. Wir können unterscheiden zwischen dem behandelnden Arzt, dem Notarzt, dem Orthopäden, dem Geriater, dem Neurologen, dem Neurochirurgen und dem Physiotherapeut.

ALD (Langzeiterkrankung)

Die entsprechenden Langfristige Zuneigung wobei ALD definiert ist als a schwere chronische Pathologie. Einige dieser Krankheiten erfordern eine teure und lange Behandlung. Und je nach Fall ist es Patienten unter Auflagen möglich, in den Genuss einer Vollversorgung zu kommen. Wir können daher zwei Haupttypen von ALD unterscheiden: freistellende ALD und nicht freistellende ALD.

Die Befreiung von ALDs Anspruch auf vollständige Erstattung der mit der Krankheit verbundenen Gesundheitskosten. Es geht um einen Befreiung von Zuzahlungen oder "unterhaltspflichtig bleibt" nach der Verabschiedung der Sozialversicherung. Das Krankenhauspaket, die Krankenkasse, der Pauschalbeitrag von 1 Euro und Selbstbehalte sind davon nicht betroffen.

Um davon zu profitieren, muss der Patient folgen ein koordinierter Pflegeweg. Dann wurde eine Liste von 30 Pathologien erstellt, die die Krankheiten definierte, die als Langzeiterkrankungen gelten. Unter anderem finden wir beeinträchtigende zerebrovaskuläre Unfälle, chronische Arteriopathie mit ischämischen Manifestationen, Paraplegie und progressive rheumatoide Arthritis.

Hinzu kommen Off-List-Erkrankungen oder ALD 31 (beeinträchtigende oder fortschreitende Formen schwerer Erkrankungen) und Fälle von Polypathologie oder ALD 32 (mehrere Erkrankungen).

Was Nicht befreiende ALD, dies sind langfristige Erkrankungen, die eine Behandlung von mehr als 6 Monaten und eine Arbeitsunterbrechung erfordern. Patientinnen und Patienten profitieren jedoch nicht von der vollen Krankenversicherung. Dies ist beispielsweise bei Epilepsie, Hypothyreose, Arthrose und Glaukom der Fall.

Es ist jedoch möglich, einen Vorteil zu nutzen Erstattung von 65 % des BRSS (Erstattungsgrundlage der Sozialversicherung) von der Krankenversicherung für diese nicht befreienden ALDs. Die betroffenen Personen müssen einem koordinierten Pflegeprotokoll folgen. Die Entschädigungen erfolgen in Form von täglichen Erstattungen für 3 Jahre, eine Grenze, ab der der Versicherte automatisch erwerbsunfähig wird.

FÜR DICH EMPFOHLEN:  Degenerative Bandscheibenerkrankung C5-C6: Definition und Behandlung

Wie viel Ausfallzeit bei degenerativen Bandscheibenerkrankungen?

Le Behandlung degenerativer Bandscheibenerkrankungen variiert erheblich von Patient zu Patient, abhängig von den beobachteten Symptomen und Einschränkungen. Es umfasst eine aktive Rehabilitation unterschiedlicher Dauer.

Die krankheitsbedingte Arbeitsunterbrechung entspricht in der Regel der Rehabilitationszeit. Wenn jedoch ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, kann der Stopp verlängert werden, ebenso wie der Zeitraum der Deckung (manchmal sogar bis zu 6 Monaten).

Wir können sagen, dass diese Pathologie Teil der ALD ist seine Chronizität et spezifischen Bedingungen jedes Patienten.

Können wir mit degenerativen Bandscheibenerkrankungen arbeiten?

Die Antwort auf diese Frage hängt von Ihrem speziellen Zustand ab. Wie bereits erwähnt, bestimmen die Symptome (noch mehr als die Diagnose als solche) Ihre Einschränkungen sowie die Prognose.

Wenn Ihre degenerative Bandscheibenerkrankung akute Rückenschmerzen verursacht, kann Ihr Arzt eine vorübergehende Arbeitsunterbrechung in Kombination mit physiotherapeutischen (physiotherapeutischen) Sitzungen anordnen.

Wenn die Schmerzen im Laufe der Zeit anhalten und Ihre Arbeitsleistung einschränken, ist es möglich, dass bestimmte Einschränkungen Ihrer Berufsausübung auferlegt werden. Diese Einschränkungen können vorübergehend oder dauerhaft sein und sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Beispielsweise kann die Dauer des längeren Sitzens begrenzt sein. Bestimmte Anpassungen (z. B. ein ergonomischer Sitz) können Ihren Sitzkomfort erhöhen. Wenn Ihre Arbeit körperlich ist, ist es möglich, dass wir das Mitnehmen schwerer Lasten einschränken und ein Höchstgewicht festlegen, das nicht überschritten werden sollte.

In jedem Fall ist ein Arzt und/oder Ergotherapeut besser in der Lage, Ihre spezielle Situation zu besprechen und Ihnen Ratschläge und Anpassungen zu geben, damit Sie unter den bestmöglichen Bedingungen arbeiten können. Wenn Ihre funktionellen Fähigkeiten nicht mit den körperlichen Anforderungen Ihrer Arbeit übereinstimmen, ist es leider möglich, dass a berufliche Umschichtung in Betracht gezogen werden.

Denken Sie daran, dass die Arbeit ein wichtiger Faktor bei der Heilung von Rückenschmerzen zu sein scheint. Darüber hinaus haben viele Studien gezeigt, dass längere Arbeitsunterbrechungen zu chronischen Rückenschmerzen führen können. Auch aus diesem Grund kann Ihr Arzt Sie ermutigen, Ihre berufliche Tätigkeit trotz Ihrer degenerativen Bandscheibenerkrankung fortzusetzen.

Bandscheibenvorfall, Berufskrankheit?

Seit dem 15. Februar 1999 gelten Rückenschmerzen gesetzlich als a Berufskrankheit.

FÜR DICH EMPFOHLEN:  Bandscheibenvorfall: Definition und Management

Die degenerative Bandscheibenerkrankung ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, die sich manifestiert durch Rückenschmerzen. Es kann als im Rahmen der Berufskrankheiten registriert betrachtet werden, wenn:

  • es erfüllt die in den Berufskrankheitentabellen (Nr. 97 oder Nr. 98) genannten Kriterien;
  • seine Chronizität beträgt mehr als oder gleich 3 Monate;
  • die Dauer der Exposition gegenüber dem Risiko entspricht 5 Jahren.

Obwohl die allgemeine Gesundheit jedes Patienten nicht durch degenerative Bandscheibenerkrankungen bedroht ist, motorische Schwierigkeiten et Verlust der Geschicklichkeit daraus resultierende Probleme sind am Arbeitsplatz problematisch. Dies wirkt sich negativ auf Qualität und Leistung aus.

Welche Entschädigung für degenerative Bandscheibenerkrankungen?

Menschen, die an Bandscheibendegeneration leiden, profitieren wie bei jeder ALD von a Krankenversicherungsschutz. Sie ist es jedoch nicht optimal (100%) als :

  • ob der Schmerz nicht fehlt oder minimal ist;
  • wenn es keine Rückkehr zu einem hohen Funktionsniveau gibt;
  • wenn keine diskontinuierliche oder gelegentliche Einnahme von Analgetika erfolgt.

Der Patient wird jährlich zur Beurteilung des Krankheitsverlaufs ärztlich untersucht. Abhängig von der Diagnose kann eine Behandlung erfolgen erneuert, einbiegen in Invaliditätsrenten oder Tagesgeld.

Referenzen

https://www.medtronic.com/fr-fr/patients/pathologies/discopathie-degenerative.html

https://soinscoordonnes.fr/peut-travailler-discopathie-degenerative/

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung für den Artikel

Leserbewertung 3.5 / 5. Anzahl der Stimmen 8

Wenn Sie von diesem Artikel profitiert haben

Bitte teilen Sie es mit Ihren Lieben

Merci de votre retour

Wie können wir den Artikel verbessern?

Nach oben