Schmerzen im Beckenbereich

Dammschmerzen: 16 mögliche Ursachen (und was tun?)

Le Perineum ist ein Intimbereich, der von nicht schmerzhaften und ziemlich peinlichen Störungen wie Harnverlust, aber auch von schmerzhaften Pathologien betroffen sein kann. Dammschmerz ist also ein Schmerz, der im Perineum empfunden wird, unabhängig von seiner Ursache.

 

Diese Art von Schmerz ist ein häufiger Grund für eine Konsultation in medizinischen Fachgebieten wie Dermatologie, Proktologie, Gynäkologie, Urologie, Neurologie usw. Wenn diese Fachrichtungen involviert sind, gelingt es ihnen, eine organische Ursache zu identifizieren. In manchen Fällen kann es sich um Dammschmerzen ohne konkrete Ursache handeln.

 

Man könnte meinen, dass diese Schmerzen mehr Frauen betreffen, aber beachten Sie, dass auch Männer betroffen sind. Es ist wichtig, sie zu erforschen, weil sie das sexuelle Wohlbefinden des Paares beeinträchtigen können. In diesem Artikel wird versucht, die 16 wahrscheinlichen Ursachen für Dammschmerzen aufzuzeigen und welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, sie zu beheben.

Was ist der Damm?

 

Der Damm ist eine Reihe von Muskeln, die sich an der unteren Wand des Beckens befinden. Diese Muskeln verflechten sich und bilden den Boden des Beckens. Sie gehen vom Schambein vorne bis zum Steißbein hinten. Der Aufbau des Damms ist bei Männern und Frauen unterschiedlich.

 

Perineum
Quelle

 

Es umfasst das untere Ende des Verdauungs-, Harn- und Genitaltraktes. Bei Frauen umfasst das Urogenitaldreieck die Öffnung der Vagina und der Klitoris. Beim Menschen umfasst es die Peniswurzel, Hodensack und Penisschaft.

 

Die Rolle des Perineums besteht darin, den unteren Verdauungstrakt, die Harnwege durch Sicherstellung des Schließens und Öffnens der Blase und schließlich den Genitaltrakt zu unterstützen und so die Harn- und Stuhlkontinenz sicherzustellen. Die im Bauch befindlichen Organe erzeugen Druckschwankungen, wenn sie sich füllen, entleeren oder zusammenziehen. Die Rolle des Perineums besteht darin, einen nach oben gerichteten Widerstandsdruck auszuüben, um das Gleichgewicht zu halten. dauerhaft. Schließlich sind die Muskeln des Damms an der Sexualität beteiligt.

 

 

Dammschmerzen bei Frauen

 

Die Frau verspürt auf Höhe des Damms und weiter auf Höhe der Scheide Schmerzen, aber auch Juckreiz, Brennen oder Reizung, Schweregefühl, Spannungsgefühl, sogar Stromschläge. Die Schmerzen können nach dem Toilettengang (Stuhlgang) verstärkt werden, und die Frau kann an Verstopfung leiden. Das Leiden kann auch bis in die Lendenwirbelsäule reichen.

 

Diese Schmerzen haben erhebliche Auswirkungen auf das Sexualleben und reichen von mäßigen Schmerzen bis hin zur Unfähigkeit, penetrierenden Geschlechtsverkehr zu haben.

 

1. Schwangerschaft

 

Der Damm ist ein stark beanspruchter Teil der Anatomie der Schwangeren. Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau. Unter dem Einfluss der Gewichtszunahme und der Gewichtsverlagerung steigt der Bauchdruck auf den Beckenboden, was den Damm schwächen und zu Schmerzen führen kann.

 

2. Geburt oder endovaginale Operation

 

Der Damm erfährt den Druck der Kontraktionen der Gebärmutter während der Geburt und dann eine sehr deutliche Entspannung nach der Geburt des Babys. Außerdem kann der Damm verletzt werden, wenn das Baby ein hohes Gewicht hat, wenn a Dammschnitt geübt wird oder bei Instrumentalisierung (Zange).

 

Diese Traumata können zu Komplikationen wie Dammschmerzen führen. Über diese Schmerzen hinaus können auch Inkontinenz, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Organabstiege hinzukommen.

 

3. Schmerzen im Perineum während oder nach dem Sex

 

Dammschmerz, der während oder nach dem Geschlechtsverkehr auftritt, wird als Dammschmerz bezeichnet Dyspareunie. Dieser Schmerz kann mehrere Ursachen haben:

 

  • Endometriose : Es ist das abnormale Vorhandensein von Gebärmuttergewebe außerhalb der Gebärmutterhöhle. Wenn diese Endometriumzellen in der Blase und im Rektum gefunden werden, können sie unter dem Einfluss von Fortpflanzungshormonen Dammschmerzen verursachen.
  • das Vorhandensein von Eierstockzysten
  • vereint Sexuell-übertragbare Krankheit (IST)
  • le Vaginismus : Es ist Panik, Angst vor Penetration, die zu einer unwillkürlichen Kontraktion des Perineums führt und jede Penetration verhindert. Sein Ursprung ist im Allgemeinen psychologisch, insbesondere nach sexuellen Traumata, Angstzuständen oder Stress.

 

 

Dammschmerzen bei Männern

 

Beim Menschen sind mehrere entzündliche Pathologien die Ursache für Dammschmerzen.

 

Beckenschmerzen bei männern

 

4. Prostatitis : Es entspricht einer Entzündung der Prostata. Wenn es akut ist, ist es häufiger bakteriellen Ursprungs und stellt eine sexuell übertragbare Infektion dar. Andererseits ist die häufigere chronische Prostatitis im Allgemeinen nicht bakteriell und kann mit einer Pathologie der Prostata wie einem Adenom (gutartiger Tumor) in Verbindung gebracht werden.

 

L 'chronische Nebenhodenentzündung undUrethritis sind auch zwei weitere Ursachen für Entzündungen beim Menschen.

 

 

Gemeinsame Ursachen für Männer und Frauen

 

7. Pudendusneuralgie

 

Es handelt sich um eine Entzündung des Pudendusnerv. Dieser Nerv innerviert den Dammbereich sowie andere Körperteile wie die Harnwege und das Rektum. Der Schmerz verursacht durch Pudendusneuralgie nehmen einen chronischen Aspekt an und werden im Sitzen intensiver.

 

Andere mit Schmerzen verbundene Anzeichen sind: Beschwerden beim Wasserlassen, Stuhlgang oder Geschlechtsverkehr, Harnwegsstörungen, Fremdkörpergefühl im Rektum, Inkontinenz, Harnabgang.

 

Um alles über Pudendusneuralgie zu wissen, siehe folgenden Artikel.

 

8. Die Radfahrer-Syndrom ou Alcock-Syndrom

 

Eine Reizung oder sogar Kompression des N. pudendus oder N. pudendus internus kann auftreten, nachdem ein großer Teil des Körpergewichts über lange Zeiträume vom Damm getragen wird.

 

Es folgt eine Abnahme der Durchblutung auf Höhe des Perineums (Ischämie) und eine Kompression des Kanals d’Alcock (kleiner Raum im Becken, wo der Pudendusnerv verläuft). Es gibt eine gewisse Taubheit, gefolgt von eventueller Inkontinenz und erektiler Dysfunktion.

 

Radfahren perineale Schmerzen
Quelle

 

9. Steißbein

 

La Steißbein Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen lokalisierten SchmerzSteißbein. Sie wird dann im Sitzen durch Druck von außen oder innen auf das Steißbein ausgelöst (rektale Untersuchung). Es kann manchmal auf eine Steißbeininstabilität zurückzuführen sein, die durch dynamische Röntgenbilder diagnostiziert werden kann (eine Instabilität von mehr als 25° zwischen Stehen und Sitzen gilt als pathologisch).

 

Wenn das Steißbein jedoch stabil bleibt, kann der Schmerz auf folgende Ursachen zurückzuführen sein: intercoccygeale Osteoarthritis oder Steißbein Wirbelsäule.

 

Alles wissen über Schmerzen im Steißbein, siehe folgenden Artikel.

 

10. Piriformis-Muskel-Syndrom

 

Es kommt von der Kontraktur des Piriformis-Muskels, der zwischen dem Trochanter major und dem Beckenknochen eingesetzt ist. Es übersetzt sich in ein Gesäßschmerzen mit absteigender Bestrahlung zur Hinterfläche des Oberschenkels. Diese Schmerzen werden beim Sitzen, durch körperliche Anstrengung wie Gehen, Heben, Treppensteigen verstärkt.

 

Umgekehrt können Patienten in sitzender Position durch passive Beugung und Abduktion der unteren Extremität (Folge Muskelverkürzung) entlastet werden.

 

Alles über die wissen Piriformis-Syndrom, siehe folgenden Artikel.

 

Darüber hinaus können einige unspezifische Pathologien in einigen Fällen Dammschmerzen verursachen. Es geht um:

 

11. du Obturator-Muskel-Syndrom

 

12. von der Beckenvarizen

 

13. du Myofasziales Syndrom

 

 

Was tun bei Dammschmerzen?

 

Da die Ursachen für perineale Schmerzen vielfältig sind, ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, sobald sie auftreten, insbesondere wenn sie anhaltend sind. Dies ermöglicht eine genaue Diagnose und eine angemessene Therapie.

 

Liegt den Dammschmerzen eine Infektionskrankheit zugrunde, werden spezifische Medikamente gegen die Infektion angeboten. Darüber hinaus umfasst die Schmerzbehandlung selbst mehrere Techniken.

 

Perineale Rehabilitation

 

perineale Rehabilitation Dammschmerzen
Quelle

 

Es entspannt den Damm und macht den schmerzenden Bereich weicher. Sie wird von Spezialisten (Hebammen, Physiotherapeuten oder darauf spezialisierte Osteopathen Perineologie). Dafür gibt es Geräte, sogenannte Elektrostimulatoren, die mit Entspannungs-/Entspannungsprogrammen für den Beckenboden ausgestattet sind.

 

  • Auf präventiver Ebene können wir durch angepasste Massageöle, Geisha-Kugeln (für Frauen) eine regelmäßige Pflege des Beckenbodens fördern.
  • Machen Sie zum Beispiel Dammgymnastik-Übungen mit Swissball-Bällen.

 

schwangerschaftsübungen perineum kegel oberschenkel abs perineal schmerzen
Quelle

 

  • Während der Geburtsvorbereitungskurse können schwangere Frauen von einfachen Ratschlägen profitieren, um Dammschmerzen zu begrenzen, wie zum Beispiel: perineale Massage aber auch Übungen der Atmung um die Bauchmuskeln zu stärken. Diese Übungen lassen das Zwerchfell steigen und verringern so den Druck auf den Beckenboden.
  • Es ist auch sehr wichtig, eine zu machen postpartale perineale Rehabilitation (nach der Geburt), um den Damm so zu straffen, dass er alle seine Funktionen wiedererlangt.
  • Bei Pudendusneuralgie und Steißbein besteht die Behandlung im Wesentlichen aus der Durchführung Infiltration.
  • Dammschmerzen können ebenfalls erforderlich sein operativer Eingriff wie im Fall von Beckenvarizen.

 

 

Fazit

 

Dammschmerzen sind ein Symptom, das angesichts der diagnostischen Unsicherheiten und der auftretenden therapeutischen Probleme manchmal schwer zu behandeln ist.

 

Es ist wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren, der herausfinden kann, ob dies der Fall ist neuropathischer Schmerz, muskulös, spinal, infektiös usw.

 

Er ist es, der den Patienten zu einer angemessenen Behandlung (Medikamente, Rehabilitation, Operation) führen kann.

 

 

Referenzen

 

  1. https://www.fmcgastro.org/postu-main/archives/postu-2009-paris/les-douleurs-perineales-2/
  2. https://www.perineeshop.com/blog/index/billet/4709_douleur-perinee-homme-femme
  3. https://sante.journaldesfemmes.fr/fiches-anatomie-et-examens/2552720-perinee-definition-anatomie-comment-le-masser/

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung für den Artikel

Leserbewertung 0 / 5. Anzahl der Stimmen 0

Wenn Sie von diesem Artikel profitiert haben ...

Folgen Sie uns auf Youtube und Facebook

Es tut uns leid, dass Sie keine Antwort auf Ihre Fragen finden konnten!

Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern!

Wie können wir den Artikel verbessern?

100 % KOSTENLOSES TRAINING

Finden Sie heraus, was Ihnen nie jemand über Ihre chronischen Schmerzen erzählt...